Römische Notizen

Bemerkenswertes aus der Kulturwelt Roms

Römische Notizen

Im Rahmen ihres Jahrestreffens veranstalten die beiden Schülerkreise Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. am Samstag, dem 24. September, in Rom ein öffentliches Symposion zur Lehre der Kirche. Es referieren Kard. Kurt Koch (Rom), Bischof Rudolf Voderholzer (Regensburg), Markus Graulich (Rom), Uwe Michael Lang (London) und Helmut Moll (Köln).

PROGRAMM

ZUR STUDIENBIBLIOTHEK JOSEPH RATZINGEr am Campo Santo

Im Juli wurde die Österreicherin Dr. Christine Grafinger, 2011 bis 2018 während ihrer Tätigkeit an der Vatikanbibliothek Mitglied des RIGG, ins Päpstliche Komité für die Geschichtswissenschaften aufgenommen. Dieses internationale Gremium aus ca. 30 Wissenschaftlern trifft sich einmal im Jahr in Rom. Dazu gehören auch das ehemalige RIGG-Mitglied Emilia Hrabovec und die aktuellen RIGG-Mitglieder Elisabeth Kieven und Antal Molnár.

Weiterlesen …

Seit diesem Jahr sind bzw. werden alle Dokumente der berühmten Reihe "Ebrei" online gestellt. Seit langem ist bekannt, dass das Archiv des vatikanischen Staatssekretariats Tausende von Hilfsgesuchen birgt, die während des nationalsozialistischen Terrors von Juden an Papst Pius XII. gerichtet und von der Kurie bearbeitet wurden. Um jeder Spekulation und Sensationshascherei ein Ende zu setzen, sind alle Dokumente nunmehr online einzusehen. Realisiert wurde das Projekt von Chefarchivar Dr. Johan Ickx, Mitglied des RIGG, der bereits eine wichtige Studie zu diesen Dokumenten vorgelegt hat: Pio XII e gli Ebrei.

Serie Ebrei

Florian Laurian Tuombe wird am 21. Juni 2022 um 10 Uhr über seine Doktorarbeit in Theologie "Die Beziehung zwischen dem Alten und dem Neuen Testament: Eine Annäherung an Joseph Ratzingers Theologie der Liturgie" (Betreuer: Pfr. Juan José Silvestre Valor) sprechen. Veranstaltungsort: Aula Álvaro del Portillo Piazza di Sant'Apollinare, 49. Tuombe hat für seine Dissertation viele Monate in der Studienbibliotthek Ratzinger des Campo Santo Teutonico gearbeitet.

Termin
Datum: 30.05.2022
Ort: Campo Santo Teutonico

Seit längerer Zeit führen Edith Schaffer und Michèle Smits sog. Friedhofsaktionen am Campo Santo Teutonico durch, bei denen sich die Teilnehmer historisch-spirituell Persönlichkeiten zuwenden, die dort begraben liegen oder deren Leben in irgendeiner Weise mit dem Campo Santo verwoben war. Die nächste Aktion findet am Montag, dem 30. Mai, um 15 Uhr statt.

Nähere Informationen