Römisches Institut der Görres-Gesellschaft

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Aus dem Institut

Von 21. bis zum  27. Januar war Don Ricardo Sanjurjo Otero zu Gast am Institut. Er war von September 2019 bis Juli 2021 als Stipendiat der Universidad CEU San Pablo (Madrid) am Campo Santo. Inzwischen ist er Pfarrer und unterrichtet auch Exegese am Priesterseminar von Santiago de Compostela.

Weiterlesen …

Mihajlo Džamtovski (* 1996 in Pančevo, Serbien) schloss sein Bachelorstudium in Archäologie an der Universität Belgrad und sein Masterstudium in Archäologie an der Universität Ljubljana ab. Derzeit ist er Student im Vorbereitungsjahr des Doktoratsstudiums am Päpstlichen Institut für Christliche Archäologie in Rom und ist Stipendiat des Heiligen Stuhls. Seine Forschungsinteressen umfassen die Zeit der Spätantike auf dem Balkan und die Rezeption und Nutzung von Archäologie und Geschichte durch die zeitgenössischen Gesellschaften im zentralen Balkan.

academia edu

Im Alter von 90 Jahren ist am 10. Januar Frank Gebhard Zander verstorben, der als Mitglied der Erzbruderschaft auf dem Campo Santo Teutonico seine letzte Ruhe finden wird, und zwar bei seiner 2000 verstorbenen Frau direkt neben dem Kircheneingang.

Weiterlesen …

Am 12. Januar wurde am Campo Santo Teutonico das Buch der Tagung "Gedenken ohne Grezen zwischen Bayern und Italien", die im Februar 2022 seitens der Bayerischen Landesgeschichte der LMU München in Zusammenarbeit mit dem RIGG stattfand, vorgestellt. Der Band belegt einmal mehr - auf 490 Seiten - die Dominanz Bayerns in der Tätigkeit des RIGG, was sich an den beteligten Personen festmachen lässt. 

Weiterlesen …

Prof. Dr. Wolfgang Bergsdorf ist am 9. Januar in Bonn im Alter von 82 Jahren verstroben. Er war von 2007 bis 2015 als Nachfolger von Paul Mikat Präsident der Görres-Gesellschaft, die er mit großer Umsicht geleitet hat. Das Römische Institut der Görres-Gesellschaft, dessen Direktorium er in diesen Jahren vorstand, ist ihm zu großem Dank verpflichtet. Seit der Gründung der Stiftung zur Förderung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft 2012 gehörte er deren Vorstand an.

Weiterlesen …

Auch in vergangenen Jahr ging die Arbeit des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft in erfreulichen Bahnen weiter, dank der Mitarbeit und Unterstützung seiner zahlreichen Mitglieder, Förderer und Kooperationspartner, auf deren Hilfe wir auch im kommenden Jahr setzen. Infinite grazie!

Video 

Alessandro Pulimanti (* 1994 in Rom) hat von 2013 bis 2019 romanische Philologie und Germanistik an der Universität La Sapienza studiert. Derzeit arbeitet er an seiner Promotion zum Thema „Elemente der romanischen Tradition im Werk Peter Handkes: Traum, Mystik und Eros“ in Verbindung mit der Universität La Sapienza und der Karls-Universität in Prag. Es geht besonders um den sagenhaften ‚Parzival‘ wie auch die Geschichte des Heiligen Alexius und die "Innere Burg" der Teresa von Ávila.

Jonas Eger (* 2001 in Kempten im Allgäu) trat nach dem Abitur ins Priesterseminar St. Hieronymus in Augsburg ein und nahm 2020 das Studium der katholischen Theologie an der Universität Augsburg auf. Im Jahr 2022 wurde er nach Rom gesendet um dort ins Pont. Collegium Germanicum et Hungaricum einzutreten. Seitdem studiert er Philosophie und Theologie an der päpstlichen Universität Gregoriana.

Ich bin 1997 in Unna geboren, habe 2015 in Münster mit dem Ev. Theologiestudium begonnen, 2019/20 das 46. Theologische Studienjahr in Jerusalem absolviert, und danach in Göttingen bis zum kirchlichen Examen im März 2023 studiert, wo ich danach zu promovieren begonnen habe. Aktuell studiere ich am Päpstlichen Athenäum Sant’Anselmo Theologiegeschichte. Ich interessiere mich besonders für Ikonen in ihrer ökumenischen Bedeutung.