Wo Vergangenheit Zukunft hat

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Vorträge & Tagungen

Öffentlicher Görres-Vortrag: Die Engelgräber des Campo Santo Teutonico

30. November

Dr. Albrecht Weiland, Geschäftsführer des Schnell & Steiner Verlags in Regensburg und seit Jahrzehnten in vielfältiger Weise dem Campo Santo verbunden, spicht am Samstag, dem 30. November, zum Thema "Drei Frauen und die Engelgräber auf dem Campo Santo Teutonico". 

Ort: Aula Papst Benedikt XVI. (Campo Santo Teutonico)

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Plakat

Buch von Albrecht Weiland: Der Campo Santo Teutonico - eine deutschsprachige Exklave im Vatikan (2016)

Jobs & Stipendien

Jobs: Geschichte, Papyrologie

Deadlines: 5.12., 8.12., 18.12., 2.1., 6.1., 9.1.

Die HU Berlin schreibt eine Professur für Geschichte des Spätmittelalters aus (5.12.).

Die Historische Theologie der Kath. Fakultät der Uni Münster schreibt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter aus (8.12.).

Die Kath. Fakultät der Uni Augsburg schreibt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter aus (18.12.).

Die Uni Jena schreibt eine Professur für Neueste Geschichte/Zeitgeschichte aus (2.1.).

Die Uni München schreibt eine Professur für Papyrologie aus (6.1.).

Die Uni Regensburg schreibt eine Professur für Mittelalterliche Geschichte aus (9.1.).

 

Römische Notizen & aus dem Institut

Das Institut der vier Kardinäle

Sieht man einmal davon ab, dass Papst Benedikt XVI. Mitglied des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft ist, was einer eigenen Würdigung bedarf, so zählt das Institut vier Kardinäle zu seinen Mitgliedern: Die Eminenzen Walter Brandmüller, Walter Kasper, Kurt Koch und Gerhard Ludwig Müller. Alle vier waren zu Beginn ihrer Karriere Universitätsprofessoren, bis auf Kardinal Brandmüller alle auch Diözesanbischöfe. Jeder von ihnen ist durch seine kuriale Tätigkeit und vor allem durch seine Publikationen weltweit bekannt und angesehen. Die Görres-Gesellschaft, die keine kirchliche Einrichtung ist, darf sich glücklich schätzen, solche Gelehrte in den eigenen Reihen zu haben. Sie setzen die Tradition des ersten Kardinals fort, der in der Görres-Gesellschaft eine herausragende Rolle spielte, Kardinal Joseph Hergenröther aus Würzburg, Mitglied des Ehrenpräsidiums der Görres-Gesellschaft, der in den 1880er Jahren das Vatikanische Geheimarchiv erstmals der größeren Öffentlichkeit zugänglich machte. 

Aus aller Welt

Antrittsvorlesung von Thomas Kremer in Eichstätt

Prof. Dr. Thomas Kremer, der im März an der Tagung "Sterben & Töten für Gott? Das Martyrium in Spätantike und Frühem Mittelalter" am RIGG teilgenommen hat, die u.a. von der Forschungsstelle Christlicher Orient der Uni Eichstätt ausgerichtet worden war (Publikation in Vorbereitung), ist seit Oktober 2018 Inhaber der neu begründeten Stiftungsprofessur Prinz Max von Sachsen der Diözese Eichstätt für Theologie des Christlichen Ostens an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Er hält am Freitag, dem 17. Januar, um 16 Uhr im Jesuitenrefektor des Bischöflichen Seminars seine Antrittsvorlesung zum Thema "Kosmisches Kultmysterium - von der Aktualität der kirchlichen Erfahrung in der byzantinischen Liturgie" (Beginn 15 Uhr mit der Vesper in der Kapelle des Collegium Orientale).