Aus aller Welt

Wir trauern mit Frankreich um Notre Dame

Rom weiß, welchen Schock ein solcher Brand wie jetzt in Notre Dame de Paris auslösen kann. 1823 brandte St. Paul vor den Mauern bis auf den Grund ab. Damals führte dies zu einer großen Solidarisierung unter den Christen weltweit, aber auch in der islamischen Welt: Der ägyptische Vizekönig Muhammed Ali stiftete wertvolle Säulen für den Wiederaufbau, die heute an der Eingangswand stehen. Erst 1854 war der Wiederaufbau beendet. Der heilige Papst Pius IX. beging die feierliche Einweihung anlässlich der Dogmatisierung der Immaculata in Anwesenheit von vielen hundert Bischöfen aus aller Welt.

Die majestätische, im hoch modernen gotischen Stil gebaute Marienkirche der Ile de France, Ausdruck der französischen Spiritualität und Genialität, ist nun ebenfalls zerstört, und es schmerzt in der Seele. Man darf hoffen, dass dieser Brand ebenso ein Fanal ist. Dass er eine Welle der Solidarität unter den Christen Frankreichs und der Welt auslöst, aber auch eine neue Besinnung auf die Bedeutung des Glaubens anstößt und nicht zuletzt zu einem neuen Respekt gegenüber den Religionen führt.