Willkommen in Rom!

Direkt neben dem Petersdom am Campo Santo Teutonico befindet sich das Römische Institut der Görres-Gesellschaft (RIGG). Die Erforschung der Geschichte der Kirche und des christlichen Kulturerbes ist unser Anliegen. Fördern Sie mit uns den Dialog von Wissenschaft und Kirche, Glaube und Vernunft!  Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Aktuelles - Termine - Aktivitäten:

Römisches Institut der Goerres-Gesellschaft (RIGG)

23. Juni in Paderborn: Vortrag über den Campo Santo Teutonico

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

06. 06. 2017

Im Rahmen der von der Thomas Morus Akademie Bensberg organisierten Reise zur Ausstellung "Wunder Roms im Blick des Nordens" in Paderborn hält Stefan Heid um 19 Uhr einen Öffentlichen Vortrag im Forum St. Liborius zum Thema: "Leben von den Wundern Roms! Wie die Gelehrten des Campo Santo Teutonico sich selbst und die Deutschen für Rom begeisterten".

Es geht um das seit 1876 bestehende deutsche Priesterkolleg und sein vielfältiges Engagement für die Geschichte und Archäologie Roms. Durch Bücher, Romane, Pilgerbetreuung, Erforschung der Katakomben und vieles mehr haben die Gelehrtenpriester des Campo Santo nicht unwesentlich dazu beigetragen, für Rom als Sehnsuchtsziel der Deutschen zu werben.

Wer sich über den heutigen Campo Santo informieren möchte, sei verwiesen auf das Buch Der Campo Santo Teutonico. Eine deutsprachige Exklave im Vatikan.

   

22.-25. Juni: Reise zur Ausstellung nach Paderborn

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 02. 2017

Reise zur großen Ausstellung "Wunder Roms im Blick des Nordens"

Die Thomas-Morus-Akademie hat ein wunderbares Programm zusammengestellt: Paderborn, die Kaiserpfalz und den Dom kennenlernen, die große Rom-Ausstellung besichtigen, Führungen durch Prälat Max-Eugen Kemper, Vorträge vom Sprecher der Bischofskonferenz Matthias Kopp und von Stefan Heid, Ausflug zum weltberühmten Kloster Corvey, exquisites Konzert mit Vokalmusik - das sind einige Highlights.

Die Reise ist nicht nur, aber auch gedacht als Treffen aller interessierten (Ex-)Camposantiner, (ehem.) Mitglieder des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft und Mitglieder der Erzbruderschaft vom Campo Santo, ob sie nun in Deutschland oder Italien leben. Es wäre sehr schön und beglückend, wenn diese Gelegenheit von vielen wahrgenommen würde.

Das ganze Programm finden Sie hier.

Hinweis der Erzbruderschaft.

Online-Anmeldung ist hier möglich.

Die Kosten betragen 498,- Euro. Mitglieder des RIGG erhalten einen Reisezuschuss von 100,- Euro. Die Anreise kann jeder selbst organisieren. Dazu finden Sie hier Hinweise. Bei Rückfragen steht Frau Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. von der Thomas Morus-Akademie zur Verfügung (Tel. 02204/408472).

hier weiterlesen

   

Papstschelte - ein roter Faden der Kirchengeschichte

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. 06. 2017

Papstschelte muss nicht sein. Dennoch ist die Geschichte voll davon. Schon Papst Damasus (364-388), dessen Pontifikat in heftigsten innerkirchlichen Zerwürfnissen begann, musste sich als auriscalpius matronarum - "Ohrlöffel der reichen Damen" - beschimpfen lassen. Martin Luther griff immerhin ins biblische Schimpfrepertoire, wenn er den Papst als Antichrist bezeichnete. Ganz zu schweigen von tätlichen Übergriffen: Der vor Selbstbewusstsein platzende Bonifaz VIII. wurde in Anagni mit einer bis nach Rom schallenden Ohrfeige abserviert. Weitere Ausführungen zu dieser Thematik von Matthias Simperl finden Sie hier.

   

Menorah am Petersdom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

20. 06. 2017

Ausstellung noch bis 23. Juli

Normale Vatikantouristen, und mögen sie noch zu 10.000en den Petersplatz erobern, finden nur vereinzelt den Weg in die derzeit im sog. Braccio Carlo Magno laufende Ausstellung über die Menorah. Ihnen fehlt die Muße. Aber während man in den Petersdom nur mit langer Warteschlange und Sicherheitskontrolle hineinkommt, entfällt beides - auch die Sicherheitskontrolle! - für den Eintritt zur Ausstellung. Organisiert wurde die kostenpflichtige Ausstellung vom Jüdischen Museum und den Vatikanischen Museen. Arnold Nesselrath konnte sie Angela Merkel bei ihrem jüngsten Besuch erläutern.

hier weiterlesen

   

Vatikanmuseen bei Nacht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 06. 2017

Von Mai bis Oktober (auch im August!) sind die Vatikanmuseen jeweils freitags von 19 bis 23 Uhr geöffnet. An diesen Tagen werden jeweils von 20.30 bis 21.30 Uhr herausragende Musik- und Theaterprogramme entweder im Cortile della Pigna, im Museo Gregoriana Profano oder in der Galleria delle Statue angeboten.

Das volle Programm finden Sie hier.

   

Herbst 2017: Romseminar für deutschsprachige Freisemester

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

26. 05. 2017

altDas seit zwölf Jahren am Angelicum für deutschsprachige Freisemester der Theologie und andere interessierte Studenten und Studentinnen angebotene Seminar "Die Geschichte der Päpste und ihrer Stadt Rom" (dS 2912) wird auch im Wintersemester 2016/17 angeboten (jeweils mittwochs 15.30-17.15 Uhr). Beginn ist der 4. Oktober. Das Seminar umfasst die gesamte Kirchengeschichte und erstreckt sich auf Aspekte der Stadt- und Papstgeschichte, Spiritualität, Liturgie und Kunst. Interessierte können sich jetzt bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. melden. Alle verbindlichen Informationen finden sich hier.

Allgemeine Informationen für Freisemester in Rom finden Sie hier.

   

Angela Merkel am Campo Santo Teutonico

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

17. 06. 2017

Der Campo Santo Teutonico wird seit jeher von Königen, Kaisern, Kanzlern und Präsidenten besucht. Angela Merkel kam gleich zweimal am 16. und 17. Juni vorbei. Dort erfuhr sie vom Tod Helmut Kohls, dort gab sie ein Pressestatement nach ihrer Audienz. Dem Kolleg wurde Gelegenheit zu einem Gruppenfoto gegeben, zwischen jenen beiden Zypressen, die Erwin Gatz 1981 gepflanzt hatte.

   

Aktuelles Heft 2016,3-4 der Römischen Quartalschrift erschienen!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. 06. 2017

altAb sofort ist das Doppelheft 2016, 3-4 der Römischen Quartalschrift erhältlich. Die Zeitschrift zu Themen der Kirchengeschichte und Christlichen Archäologie wird herausgegeben vom Priesterkolleg am Campo Santo Teutonico und dem Römischen Institut der Görres-Gesellschaft. Sie ist das wissenschaftliche Flaggschiff des Römischen Instituts. Es ist zu hoffen, dass sich immer mehr Subskribenten für die Zeitschrift begeistern.

Das aktuelle Heft enthält 5 weitere Beiträge zur Tagung "Rom bei Nacht", und zwar von Christine Walde, Anja Wolkenhauer, Jochen Althoff, Jutta Dresken-Weiland und Stefan Heid. Darüber hinaus finden sich Beiträge von Jan-Markus Kötter und Matthias Simperl.

Hier Inhalt und Leseprobe.

Die RQ ist beim Verlag Herder als Papierausgabe, App und bald auch online erhältlich.

   

Jobs: Christliche Archäologie in Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

15. 06. 2017

Deadline: 28. Oktober

Das Päpstliche Institut für Christliche Archäologie schreibt zwei Promotionsstipendien aus.

Näheres lesen Sie hier.

   

Stipendien für Salzburger Hochschulwochen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

09. 06. 2017

Die Görres-Gesellschaft vergibt Stipendien zur Teilnahme an den Salzburger Hochschulwochen vom 31. Juli bis zum 8. August (also doch eher nur 1 Hochschulwoche).

Nähere Infos finden Sie hier.

   

Seite 1 von 3