Willkommen in Rom!

Direkt neben dem Petersdom am Campo Santo Teutonico befindet sich das Römische Institut der Görres-Gesellschaft (RIGG). Die Erforschung der Geschichte der Kirche und des christlichen Kulturerbes ist unser Anliegen. Fördern Sie mit uns den Dialog von Wissenschaft und Kirche, Glaube und Vernunft!  Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Aktuelles - Termine - Aktivitäten:

Römisches Institut der Goerres-Gesellschaft (RIGG)

Mittwoch, 8. Juni: Zur letzten Wortmeldung!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

24. 05. 2016

Herzliche Einladung zum Sommerfest der Görresianer und ihre Freunde!

Das Sommerfest der Görresianer bildet den gemütlichen Abschluss des erfolgreich zu Ende gehenden akademischen Jahres 2015-2016. Er findet am Mittwoch, dem 8. Juni, wie jedes Jahr an der Kirche S. Giovanni a Porta Latina (via di Porta Latina 17) statt. Die Rosminianer-Patres gewähren uns wieder ihre Gastfreundschaft.

Um 18.00 Uhr halten wir zunächst eine hl. Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft.

Anschließend ist Picknick im Klostergarten hinter der Kirche. Wer kann und möchte, darf gerne etwas zum Essen mitbringen und sollte dies möglichst vorher anmelden (bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), um Doppelungen zu vermeiden. Für Getränke sorgen wir vom Institut aus.

Alle Mitglieder des RIGG und ihre besten Freunde sind herzlich eingeladen!

Unweit der Kirche bestehen Parkgelegenheiten.

   

Einladung zur 2. Sponsorenreise des RIGG nach Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

15. 04. 2016

16. bis 20. November

Die große Zustimmung, die unsere erste Sponsorenreise nach Rom gefunden hat, ist Anlass, auch in diesem Jahr allen unseren Freunden und Förderern eine solche Reise anlässlich des 15. Festival Internazionale di Musica e Arte Sacra anzubieten. Sie wird wiederum von Courtial Reisen organisiert. Wesentliche Elemente der Reise sind erstklassige Konzerte in Santa Maria Maggiore und St. Paul vor den Mauern, u.a. von den Wiener Philharmonikern. Dazu kommt ein exklusives Nebenprogramm, durchgeführt vom Römischen Institut. Die Teilnahme an dieser Reise schließt eine Spende zugunsten der Stiftung zur Förderung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft ein.

30 Personen können teilnehmen. Die Anmeldung ist ab sofort bei Courtial Reisen möglich.

Programm der Sponsorenreise

   

Soeben erschienen: 2. Heft 2015 der Römischen Quartalschrift

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

09. 05. 2016

altDer zweite Faszikel der gemeinsam vom Priesterkolleg am Campo Santo Teutonico und dem RIGG herausgegebenen Römischen Quartalschrift 110 (2015) ist pünktlich erschienen. Er enthält Aufsätze von Carlo dell'Osso (Patrologie), Galit Noga Banai (Christliche Archäologie), Andreas Weckwerth (Konziliengeschichte), Burkhard Roberg (Kurialgeschichte), Hartmut Benz (rheinische Kirchengeschichte) und Philippe Chenaux (Jesuiten).

Es werden Bücher von Fabrizio Bisconi/Olof Brandt, Alina Soroceanu, Arnold Angenendt, Hans-Joachim Kracht, Stefan Heid und Arnd Uhle besprochen.

Hier finden Sie das Cover und Inhaltsverzeichnis des Heftes.

Das nächste Heft (1-2, 2016) erscheint regulär im September. Es wird Beiträge der vergangenen RIGG-Tagung "Rom bei Nacht" enthalten.

Wer sich für die Hefte der Römischen Quartalschrift interessiert, kann diese in der Herder-Bücherstube in Rom oder beim Herderverlag bestellen (ggf. auch Probehefte). Die Römische Quartalschrift gibt es hier auch als App.

   

Dienstag, 5. Juli in Bochum-Stiepel: Christliches Nordafrika

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. 05. 2016

Im Auditorium des Zisterzienserklosters Bochum-Stiepel (Am Varenholt 9, 44797 Bochum) referiert Stefan Heid um 20 Uhr zum Thema "Als Nordafrika noch christlich war: Die Anfänge des afrikanischen Christentum".

Nähere Informationen finden Sie hier.

   

Job: Byzantinische Archäologie in Freiburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 05. 2016

Deadline: 10. Juni

Ein weiteres trauriges Beispiel für die Missachtung geisteswissenschaftlicher Traitionen in Deutschland ist die Herabstufung und Umwidmung des Lehrstuhls für die Christliche Archäologie der Universität Freiburg i.Br. auf eine Miniprofessur für Byzantinische Archäologie. Der einst großartige Stiftungslehrstuhl des großen Freiburger Gelehrten Franz-Xaver Kraus, lange Zeit der wichtigste Lehrstuhl dieses Faches überhaupt, endet nun in dieser Weise (zu Franz-Xaver Kraus, der dem Campo Santo Teutonico engstens verbunden war, siehe Personenlexikon zur Christlichen Archäologie). Ursprünglich war die Christliche Archäologie, wie stiftungsgemäß gewünscht, in der Theologischen Fakultät angesiedelt, wo man ihr nicht an den Kragen ging. Jetzt findet sie sich innerhalb der Philosophischen Fakultät und wird sofort zur Kürzungsmasse zugunsten populärerer Fächer. Hinweis auf die Bestrebung, Christliches abzustoßen, ist schon die Umbenennung in "Byzantinische" Archäologie; hinter diesem Wort vermutet der neugebildete Zeitgenosse nichts Christliches. Allerdings ist die Titelei "Byzantinische Archäologie" irreführend, insofern die Ausschreibung faktisch die Lehre auf dem gesamten Gebiet der frühchristlichen Archäologie verlangt.

Nähere Informationen finden Sie hier.

   

Neues RIGG-Mitglied: Friedrich Stenger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

20. 05. 2016

Friedrich W. Stenger (* 1942 in Aschaffenburg) ist zur Zeit Direktor der Afrika-Bibliothek im Generalat der Missionari d’Africa (Weiße Väter), Via Aurelia 269, 00165 Roma. Nach dem Studium der Philosophie in Trier absolvierte er das Noviziat bei den Weißen Vätern in Hörstel. Es folgten das Theologiestudium in Ottawa/Canada (L.Th.) und 1971 die Priesterweihe in Würzburg. Danach wirkte er als Dozent für Dogmatik in Äthiopien und Sambia. Die Promotion in Afrikanistik erfolgte 1999 in London (SOAS). Bis 2007 war er Dekan für Missionswissenschaft am Tangaza College (Cath. University of Eastern Africa) Nairobi, Kenia. In der römischen Afrika-Bibliothek hilft er vielen hauptsächlich afrikanischen Priestern und Schwestern, die in Rom ihre Dissertation schreiben. Seine Hauptinteressen liegen auf Fragen der Inkulturation, der afrikanischen Kulturen, der vorchristlichen Religionen und des afrikanischen Weltbilds. "Ich bin zwar nicht in Afrika geboren, aber Afrika ist in mir geboren. Da Afrika in mancher Hinsicht schon in Rom beginnt, fühle ich mich hier sehr wohl". Hier zu seiner Website.

   

9.-11. Juli in Cork: Fota IX International Liturgy Conference

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 05. 2016

Verbum Domini: Liturgy and Scripture

S. Peter and Paul, Cork S. Peter and Paul, Cork Die St Colman's Society for Catholic Liturgy führt ihre 9. Tagung im irischen Cork durch. Referenten sind Joseph Briody, Sven Conrad, John M. Cunningham OP, Gregory DiPippo, Peter Elliott, Stefan Heid, Michael Magee, Paul Mankowski SJ, Thomas McGovern, Ann T. Orlando und Kevin Zilverberg. Anmeldungen werden erbeten bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Fota-Tagungen werden veröffentlicht und können hier bestellt werden. Die Beiträge zeichnen sich durch hohe Wissenschaftlichkeit aus und befassen sich mit der großen liturgischen Tradition der Kirche.

   

Das akademische Jahr 2016/17 am Augustinianum

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

10. 05. 2016

Das Patristische Institut "Augustinianum" befindet sich in unmittelbarer Nähe des Campo Santo Teutonico. Das Institut wird von Augustinerpatres geleitet und widmet sich vorzüglich dem Studium der lateinischen und griechischen Kirchenväter (Augustinus, Ambrosius, Gregor von Nyssa us.w.). Es besitzt eine der besten Bibliotheken für frühes Christentum. Seit Herbst 2015 bietet das Augustinianum neben den patristischen Spezialstudien auch einen allgemeintheologischen Studiengang an. Zu den Dozenten dieses Studiengangs zählen u.a. Carlo dell'Osso (PIAC), Hubertus Drobner (Paderborn), Patrick Descourtieux, Robert Dodaro, Emanuela Prinzivalli, Massimiliano Ghilardi (Studi Romani), und Jerónimo Leal. Im Sommersemester 2017 hält Stefan Heid die Vorlesung "Liturgia in Italia settentrionale in epoca patristica: l'esempio di Milano e Aquileia".

Hier das gesamte Studienprogramm 2016/17.

   

Billigbücher im Instituto Nazionale di Archeologia de Storia dell'Arte

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

10. 05. 2016

Palazzo Venezia Palazzo Venezia Das große Kunstinstitut im Palazzo Venezia macht anlässlich seines 90-jährigen Bestehens einen Ramschverkauf. Bestellungen sind zu richten an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Wir hängen hier die Verkaufslisten an: Liste 1, Liste 2, Liste 3, Liste 4, Liste 5, Liste 6.

   

Jetzt Tagungsband "Bayerische Römer - römische Bayern" kaufen!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

10. 05. 2016

Im EOS-Verlag St. Ottilien haben jetzt Prof. Rainald Becker und Prof. Dieter J. Weiß die Vorträge der Tagung "Bayerische Römer - römische Bayern: Lebensgeschichten aus Vor- und Frühmoderne" (49 Euro) herausgegeben, die 2014 vom Institut für Bayerische Geschichte der Uni München und dem RIGG am Campo Santo Teutonico durchgeführt worden war. Die beiden Hauptorganisatoren bedanken sich im Vorwort des prächtigen Bandes überschwänglich beim RIGG, es muss aber hinzugefügt werden, dass auch aus unserer Sicht die Referenten und das Publikum eine ausgezeichnete Mischung kompetenter und interessierter Teilnehmer bot. Es zeigten sich mehrere Bezüge der Tagung bzw. Bayerns zum Campo Santo.

hier weiterlesen

   

Seite 1 von 3