Willkommen in Rom!

Direkt neben dem Petersdom am Campo Santo Teutonico befindet sich das Römische Institut der Görres-Gesellschaft (RIGG). Die Erforschung der Geschichte der Kirche und des christlichen Kulturerbes ist unser Anliegen. Fördern Sie mit uns den Dialog von Wissenschaft und Kirche, Glaube und Vernunft!  Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Aktuelles - Termine - Aktivitäten:

Römisches Institut der Goerres-Gesellschaft (RIGG)

Donnerstag, 30. April: Görres-Lecture in Jerusalem

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

28. 03. 2017

Der Schweizer Jesuit Dr. Christian M. Rutishauser spricht am Jerusalemer Institut der Görres-Gesellschaft zum Thema: "Oswald Shmuel Daniel Rufeisen - Redefining Jewish and Christian Identity".

Ort: Domitio-Abtei auf dem Berg Sion

Beginn: 20 Uhr.

   

29.-31. März: Luther-Tagung in Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

26. 03. 2017

Das Päpstliche Geschichtskomitee (Pontificio Comitato di Scienze storiche) unter Leitung von Pater Bernard Ardura veranstaltet eine Luthertagung. Das Programm wurde kürzlich im vatikanischen Pressesaal von P. Ardura und Prof. Johannes Grohe vorgestellt. Prof. Grohe, Vizedirektor des RIGG, hält auf der Tagung einen Vortrag zum Thema "Il concetto di 'Vorreformation', sulla scorta di Joseph Lortz e di Hubert Jedin". Referenten sind ferner unter anderen Matthias Pohlig (Münster), Mirko Breitenstein (Dresden), Alexander Koller (Rom) und Berndt Hamm (Erlangen). In der Kirche des Campo Santo findet ein Konzert statt.

Das ganze Programm ersehen Sie hier.

   

Neues RIGG-Mitglied: Heinrich Walter

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

26. 03. 2017

Pater Heinrich Walter ist derzeit als Generalprokurator der Schönstatt-Bewegung in Rom. 2003 bis 2015 war er Generaloberer der Schönstattpatres. Schon vorher als Provinzial der Sion-Provinz sammelte er internationale Erfahrungen. Auf der Tagung "Der politische Aufstieg des Papsttums" am Campo Santo Teutonico hielt er ein Referat zum Thema "Der Papst als personale Mitte einer Pilgerbewegung im Kontext globaler Veränderungen".

   

22.-26. März 2017: Programm der großen Papsttagung am RIGG

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Der politische Aufstieg des Papsttums: Mobilisierung, Medien und Macht der modernen Päpste

altHier finden Sie jetzt das gesamte Programm.

Hier finden Sie den Programmflyer.

Das Centrum für Religion und Moderne der Universität Münster wird zusammen mit dem RIGG im März eine deutsch-englische Tagung zum Thema Päpste, Medien und Macht in der Moderne - von Pius IX. über Leo XIII., Johannes XXIII., Paul VI, und Johannes Paul II. bis heute - veranstalten (siehe Anzeige in der aktuellen Herder-Korrespondenz). Die Referenten - aus Deutschland, Polen, USA, England u.s.w. - kommen sowohl aus der historischen als auch politikwissenschaftlichen Forschung. Konzeptionell verantwortlich und Kontaktperson ist Privatdozent Dr. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. (Münster). Die Tagung wird gefördert aus Projektmitteln der DFG. Beteiligt sind auch die Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl, der Club des italienischen Außenministeriums. Annette Schavan und Federico Lombardi SJ werden Referate halten. Die Tagung steht für Gasthörer jederzeit offen, besonders der Öffentliche Görres-Vortrag von Volker Resing (Herderkorrespondenz). Das nähere Programm wird Anfang des Jahres bekannt gegeben.

Hier ein Werbeposter

   

Job: Kirchengeschichte in Innsbruck

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

20. 03. 2017

Deadline: 29. März

An der Katholisch-Theologischen Fakultät Innsbruck ist die Stelle eines gerade einmal 4-jährigen Universitätsassistenten (post-doc) im Bereich Kirchengeschichte mit Schwerpunkt auf Neuer Kirchengeschichte ausgeschrieben.

Nähere Infos finden Sie hier.

   

Was die "Römische Quartalschrift" für ihre Leser und Autoren tut

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 03. 2017

altDie "Römische Quartalschrift" - mit vollem Titel "Römische Quartalschrift zur Christlichen Altertumskunde und Kirchengeschichte" - ist die älteste (seit 1887!) und bis zum Erweis des Gegenteils einzige deutschsprachige katholische Zeitschrift sowohl für Kirchengeschichte als auch für Christliche Archäologie. Die Römische Quartalschrift wird derzeit als Heft und als App angeboten. In Kürze ist auch eine online-Ausgabe erhältlich, und zwar so, dass auch einzelne Artikel erworben werden können. Die Autoren der Römischen Quartalschrift erhalten keine Sonderdrucke, wohl aber ein PDF ihres Beitrags und 30 Belegexemplare des jeweiligen Heftes. Autoren der RQ erhalten alle Supplementbände der RQ zum Rabatt. Die Stiftung zur Förderung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft fördert Jungautoren und Nachwuchswissenschaftler mit bis zu 200,- Euro pro Aufsatz.

Weitere Infos finden Sie hier.

   

Freitag, 31. März: Eröffnung der Ausstellung "Wunder Roms" in Paderborn

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Am 31. März wird die große Paderborner Ausstellung "Wunder Roms im Blick des Nordens" von Erzbischof Hans-Josef Becker im Hohen Dom feierlich eröffnet. Eine Einladungskarte ist für die Teilnahme erforderlich. Den Festvortrag hält der auch in Rom bestens bekannte Prof. Dr. Ingo Herklotz, der 2008 in den Supplementbänden der Römischen Quartalschrift einen wichtigen Band über die ökumenischen Bemühungen der Barberini veröffentlicht hat. Im Anschluss an den Festakt findet der Rundgang durch die Ausstellung statt. Der Campo Santo Teutonico steuert 10 Ausstellungsstücke bei, die bereits nach Paderborn unterwegs sind. Eines dieser Objekte wird sogar als Postkarte im Merchandise-Shop zu erwerben sein.

Zur Paderbornreise der "Römer" vom 22. bis zum 25. Juni siehe hier.

   

22.-25. Juni: Jetzt zur Paderborn-Reise anmelden!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 02. 2017

Reise zur großen Ausstellung "Wunder Roms im Blick des Nordens"

Die Thomas-Morus-Akademie hat ein wunderbares Programm zusammengestellt: Paderborn, die Kaiserpfalz und den Dom kennenlernen, die große Rom-Ausstellung besichtigen, Führungen durch Prälat Max-Eugen Kemper, Vorträge vom Sprecher der Bischofskonferenz Matthias Kopp und von Stefan Heid, Ausflug zum weltberühmten Kloster Corvey, exquisites Konzert mit Vokalmusik - das sind einige Highlights.

Die Reise ist nicht nur, aber auch gedacht als Treffen aller interessierten (Ex-)Camposantiner, (ehem.) Mitglieder des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft und Mitglieder der Erzbruderschaft vom Campo Santo, ob sie nun in Deutschland oder Italien leben. Es wäre sehr schön und beglückend, wenn diese Gelegenheit von vielen wahrgenommen würde.

Das ganze Programm finden Sie hier.

Hinweis der Erzbruderschaft.

Online-Anmeldung ist hier möglich.

Die Kosten betragen 498,- Euro. Mitglieder des RIGG erhalten einen Reisezuschuss von 100,- Euro. Die Anreise kann jeder selbst organisieren. Dazu finden Sie hier Hinweise. Bei Rückfragen steht Frau Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. von der Thomas Morus-Akademie zur Verfügung (Tel. 02204/408472).

Wir bitten alle, auch wenn sie nicht selber teilnehmen sollten, diese Hinweise (per Email) an ihre Freunde zu verschicken, damit sich dieses Angebot im Schneeballsystem unter den Mitgliedern der Görres-Gesellschaft, des Kollegs und der Erzbruderschaft und darüber hinaus verbreitet.

hier weiterlesen

   

Jobs: 4 Promotionsstipendien in Freiburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 03. 2017

Deadline: 15. Mai

Die Uni Freiburg schreibt 4 Promotionsstipendien am internationalen Graduiertenkolleg "Kulturtransfer und "kulturelle Identität"" aus. Nähere Infos finden Sie hier.

   

Job: Italienische Geschichte in Oxford

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. 03. 2017

Deadline: 19. April

Die Universität Oxford schreibt eine Professur für Italienische Geschichte und Sprache aus.

Nähere Infos finden Sie hier.

   

Seite 1 von 3