Willkommen in Rom!

Direkt neben dem Petersdom am Campo Santo Teutonico befindet sich das Römische Institut der Görres-Gesellschaft (RIGG). Die Erforschung der Geschichte der Kirche und des christlichen Kulturerbes ist unser Anliegen. Fördern Sie mit uns den Dialog von Wissenschaft und Kirche, Glaube und Vernunft!  Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Aktuelles - Termine - Aktivitäten:

Römisches Institut der Goerres-Gesellschaft (RIGG)

Sabine Lauderbach über Benedikt XV.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

28. 03. 2015

altDr. Sabine Lauderbach arbeitete längere Zeit in Rom an ihrer Dissertation. Diese ist nunmehr zu einem sichtbaren Abschluss gekommen und unter dem Titel Papst Benedikt XV. - Päpstliche Europavorstellungen in Kriegs- und Nachkriegszeiten (1914-1922) im Kovac-Verlag in den "Studien zur Kirchengeschichte" erschienen. Der Pragmatiker und Realist Benedikt XV. konnte mit seinen Vorstellungen, aber auch mit seinem Eintreten für die strikte päpstliche Neutralität, seinen humanitären Hilfsanstrengungen und dem unbedingten Willen zur Friedensschaffung nachdrücklich das Ansehen der katholischen Kirche als geistige Instanz stärken und ihr damit den Weg ins 20. Jahrhundert ebnen.

Zu einem ähnlichen Themenbereich, der Zusammenarbeit des Heiligen Stuhls mit dem Roten Kreuz während des Erstens Weltkriegs unter Benedikt XV., erschien kürzlich von María Eugenia Ossandón eine spanische Veröffentlichung.

   

Samstag, 28. März: Öffentlicher RIGG-Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

04. 03. 2015

Hans Reinhard Seeliger spricht zum Thema "Fakten und Fiktionen in den altchristlichen Märtyrerakten"

Prof. Dr. Hans Reinhard Seeliger (* 1950 in Oberhausen) war seit 1986 Professor für Historische Theologie an der Universität Siegen und ist seit 2001 Professor für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie an der Universität Tübingen. Er ist unter anderem ausgewiesen durch grundlegende Werke über die römischen Katakomben. Zusammen mit Johannes Georg Deckers und Gabriele Mietke verfasste er 1987 das Tafelwerk "Die Katakombe Santi Marcellino e Pietro - Repertorium der Malereien", im Jahr 2000 veröffentlichte er zusammen mit Klaus-Dieter Dorsch das Buch "Römische Katakombenmalereien. Dokumentation von Zustand und Erhaltung 1864-1994".

Seine neueste Veröffentlichung trägt den Titel Märtyrerliteratur (de Gruyter). Es handelt sich um eine kommentierte Textausgabe.

Ort: Aula des Campo Santo Teutonico

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Die Bücherstube Herder wird einen Stand mit einer Auswahl von Büchern aufbauen und alle Bücher zum halben Preis verkaufen.

Hier das Plakat für Werbezwecke

   

Helfen Sie Papst Franziskus und schenken Sie uns den Gewinn!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

27. 03. 2015

Zwei gute Taten auf eine Streich - Folge II

Die erfolgreiche Papstlotterie von Weihnachten geht nun in die 2. Runde. Damit Franziskus weiterhin den Armen helfen kann, benötigt er das Geld der barmherzigen Wohlhabenden. Dazu ist erneut eine Lotterie mit dem schönen Namen Lotteria di Beneficenza per le opere di carità del Santo Padre ausgerufen worden. Der eigentliche Kopf dahinter ist Erzbischof Konrad Krajewski, den man häufig von seiner Wohnung im Borgo Pio zur Arbeit gehen sieht. Er ist, obwohl Bischof, ständig für die Obdachlosen unterwegs, nimmt seine Arbeit mit größter Hingabe wahr und bringt damit nebenei gute Presse für den Papst. Man hört regelmäßig Nachrichten über Duschen neben dem Petersplatz, bibelverteilende Obdachlose auf dem Petersplatz, Sonderführung für Obdachlose in den Vatikanischen Museen und so weiter. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Daher unterstützen auch wir das löbliche Werk.

Preise sind ein Auto, Fahrrad, Madonnenbild, Bilderrahmen und anderes, freilich Dinge, die Sie womöglich gar nicht brauchen. Daher unser Vorschlag: Schenken Sie uns Ihren Gewinn zugunsten der Arbeit des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft! Sie tun damit gleich zwei gute Werke! Schreiben Sie an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , dann kaufen wir für Sie Lose, soviele Sie möchten (ein Los kostet 10,- Euro), und halten Sie über den Ausgang auf dem Laufenden (Auslosung am 30. Juni). Besten Dank!

PS: Das wäre doch ein schönes Promotionsthema: Die innerkirchlichen Diskussionen um die Erlaubtheit des Glücksspiels unter besonderer Berücksichtigung der Lotterien (man denke nur an die traditionsreiche Dombaulotterie in Köln!).

   

Jobs: in Ankara

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

26. 03. 2015

Deadline: 1. Mai

Das British Institute in Ankara schreibt für das akademische Jahr 2015/16 zwei Post-Doctoral Research Fellowships in den Kunst-, Geistes- und Sozialwissenschaften für Projekte über die Türkei und/ oder die Schwarzmeerküste aus.

Nähere Infos finden Sie hier.

   

Nikodemus Schnabel erhält Preis für seine Dissertation

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

25. 03. 2015

Pater Nikodemus Schnabel von der Dormitio-Abtei in Jerusalem, Direktor des Jerusalemer Instituts der Görres-Gesellschaft, gewann mit seiner Dissertation "Die liturgische Verehrung der Heiligen des Alten Testaments in der lateinischen Kirche" den Dissertationspreis der Katholische-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Die Arbeit wurde von Professor Hans-Jürgen Feulner im Fach Liturgie betreut, bei dem auch Stefan Kiesewetter, derzeit Assistent am RIGG, seine Arbeit schreibt. Über den Festakt ist ein kleiner Artikel in "Academia", der Zeitschrift des Cartellverbands der katholischen deutschen Studentenverbindungen, erschienen (108,2, 2015).

   

Billige Bücher abzugeben - Nachlass Voelkl

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

24. 03. 2015

Aus dem Bestand Ludwig Voelkls sind eine Reihe von Büchern abzugeben. Nunmehr sind alle Bücher abschließend erfasst, die Sie gegen eine geringfügige Spende erwerben können. Die Liste finden Sie hier.

   

Dienstag, 31. März, in Berlin-Dahlem: Vortrag über die Apostelgräber

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

22. 03. 2015

Im Rahmen des Dahlemer Forum Bernhardinum referiert Stefan Heid über "Die Gräber der Apostel Petrus und Paulus in Rom". Anhand von Bildern werden die archäologischen und literarischen Quellen der Tradition der römischen Apostelverehrung vorgestellt. Der Referent setzt sich mit der 100 Jahre alten und neuerdings wieder aufgebrachten Meinung auseinander, Petrus sei nie in Rom gewesen und habe demnach dort auch kein Grab hinterlassen. Die Veranstaltung findet um 19.30 Uhr im Pfarrsaal von St. Bernhard in Berlin-Dahlem (Königin-Luise-Str. 33) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Literatur zum Thema zum Runterladen findet sich hier.

   

Katholische Kirche und Nationalsozialismus

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 03. 2015

Veröffentlichung "Katholische Theologie im Nationalsozialismus"

Dominik Burkard und Wolfgang Weiß haben als Herausgeber zweier Bänder im Echter-Verlag (2007-2011) Bedeutung, Positionierung, Überlebenskampf und Krise der 31 katholisch-theologischen Ausbildungsstätten Deutschlands und Österreichs während des Nationalsozialismus aufgebarbeitet: theologische Fakultäten ebenso wie bischöfliche und andere Ausbildungsstätten für angehende Priester. Es handelt sich um ein monumentales Standardwerk von 1.200 Seiten, das durch ein Personenregister bestens erschlossen ist. Damit liegt ein beeindruckendes Zeugnis der Widerstandskraft gegen politische Korrektheit und braunen Zeitgeist vor, in dem selbstverständlich auch die Schattenseiten der Kompromisse, des Opportunismus und der theologischen Irrwege hinreichend deutlich werden. Beide Bände wurden der Bibliothek des Campo Santo Teutonico von Prof. Burkard geschenkt.

   

Erste umfassende Geschichte Sloveniens in der Spätantike

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. 03. 2015

Rajko Bratoz, Professor für Geschichte an der Universität Ljubljana, Mitglied der Görres-Gesellschaft und regelmäßiger Besucher der Generalversammlungen, hat eine 685-seitige Geschichte Sloveniens in der Spätantike bis zum 7. Jahrhundert verfasst. Es ist das erste umfassende Handbuch dieser Art. Bratoz berücksichtigt literarische, epigraphische, numismatische und sonstige archäologische Quellen. Ausführlich zur Sprache kommt die Christianisierung Sloveniens seit konstantinischer Zeit, die byzantinische Zeit bis zur Ankunft der Slawen und die Kirchenorganisation. Das auf Slovenisch geschriebene Werk hat ein englisches Summary, das wir hier zur Verfügung stellen.

Der Titel des Buches lautet "Med Italijo in Ilirikom. Slovenski prostor in njegovo sosedstvo v pozni antiki" (Zwischen Italien und Illyricum. [Das heutige] Slovenien und seine Nachbarn in der Spätantike" (Ljubljana 2014).

   

Räumungsverkauf bei Herder in Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

20. 03. 2015

Der Herder-Verlag räumt seine Bücherstube im deutschen Pilgerzentrum in Rom, um voraussichtlich in eine neue Lokalität umzuziehen. Daher gewährt er einen Rabatt von 50%.

Hier nähere Informationen.

PS: So billig kriegen Sie "Petrus und Paulus in Rom" und die Römische Quartalschrift nie wieder!

   

Seite 1 von 3