Wo Vergangenheit Zukunft hat

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Einer der produktivsten deutschen Patrologen: Hubertus R. Drobner

Patrologie als Wissenschaftsfach befasst sich mit den lateinischen, griechischen und orientalischen Kirchenvätern, ihrem Leben und ihren Werken. Einer der produktivsten, wenn nicht der produktivste Patrologe ist Hubertus R. Drobner, Mitglied der Görres-Gesellschaft und Priester der Diözese Mainz. Er hat u.a. in Rom studiert, lebte 1980-1983 am Campo Santo Teutonico und ist seit 1986 Professor für Alte Kirchengeschichte und Patrologie in Paderborn. Als polyglotter Gelehrter nimmt er Lehraufträge in aller Welt wahr, so dass seine inzwischen 38 Bücher in viele Sprachen übersetzt sind, darunter sein "Lehrbuch der Patrologie". Seit vielen Jahren übersetzt er im Alleingang Hunderte von Augustinus-Predigten. Drobner ist mehrfach promoviert, darunter in Christlicher Archäologie am Päpstlichen Institut für Christliche Archäologie mit einer Arbeit über Gregor von Nyssa. 

Bibliographie

Aus aller Welt

(nur) 200 Jahre Geschichte Erzbistum München-Freising - online-Tagung

22.-23. April

Das relativ junge Erzbistum München/Freising, in heutiger Gestalt eben erst 1821 geschaffen, feiert sein 200jähriges Bestehen. Weit älter ist das Vorgängerbistum Freising, das zur Kirchenprovinz Salzburg gehörte. Eine Tagung behandelt nun herausragende Aspekte der letzten 200 Jahre. Referenten sind u.a.  Roland Götz, Franz Xaver Bischof, Dominik Burkard, Ferdinand Kramer, Monika Nickel und Klaus Unterburger. Obwohl es sich um eine online-Tagung handelt, ist die Teilneherzahl auf 75 begrenzt. Anmeldeschluss 20. April.

Zur Tagung