Forscher zu Gast

Forscher zu Gast: Stefano Manganaro

Dr. Stefano Manganaro (* 1983 in Turin) wurde nach dem Studium an der Universität Turin am Istituto Italiano di Scienze Umane in Florenz in mittelalterlicher Geschichte promoviert. Es folgten ein Forschungsaufenthalt in Dresden (Forschungsstelle für Vergleichende Ordensgeschichte), ein Lehrauftrag and der Universität Pavia sowie mehrere Post-Doc Fellowships in Neapel (Istituto Italiano di Studi Storici), Erlangen (Internationales Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschungen), Rom (Deutsches Historisches Institut), Frankfurt am Main (Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte) und derzeit wieder in Neapel (Società Napoletana di Storia Patria).

Forscher zu Gast: Pablo Pomar Rodil

Dr. Pablo J. Pomar Rodil (* 1976 in Jerez de la Frontera) wurde an der Universität Seviglia in Kunstgeschichte promoviert und ist derzeit Professor an der Abteilung für Moderne und Zeitgeschichte, Amerika und Kunst der Universität Cadice. In seinen Publikationen (academia.edu) untersucht er weite Themenfelder der spanischen und lateinamerikanischen Kunst. Während seines mehrmonatigen Forschungsaufenthalts in Rom untersucht er Aspekte der Funktionalität von Architektur und Sakralkunst in ihrer Beziehung zur Liturgie zwischen Mittelalter und Moderne.

Forscher zu Gast: Goran Jovicic

Dr. Goran Jovicic, Priester der Diözese Subotica, Vojvodina, in Serbien, verfolgt zwei Forschungsprojekte. Seine Doktorarbeit im Kirchenrecht bei Prof. Dr. Schanda Balazs an der Katholischen Peter Pazmany-Universität in Budapest befasst sich mit der völkerrechtlichen Stellung des Heiligen Stuhls und des Vatikanstaates. Daneben untersucht er die Vatikanische Ostpolitik bei Prof. Dr. Ulrich Schlie am Lehrstuhl für Diplomatie der Andrássy-Universität in Budapest. Im Rahmen seines Forschungsaufenthalts in Rom arbeitet er am RIGG und im Archiv des Staatssekreteriats bei Dr. Johan Ickx.