Römische Notizen

Bemerkenswertes aus der Kulturwelt Roms

Römische Notizen

Früher kamen die Touristen im Winter nach Rom

Anton de Waal, der sozusagen mythische Rektor des Campo Santo Teutonico (1837-1917), dem unlängst ein höchst ergiebiger Geschichtsband gewidmet wurde, schreibt in seinem handlichen "Rompilger" (hier 8. Auflage von 1904, S. 46-47): 

"Nach der Einnahme Roms 1870 ergab die Volkszählung 226.000; unter Einbeziehung der Vorstädte und die Alumnen der zahlreichen fremden Studienanstalten wie das Militär mitgerechnet, zählt Rom heute rund 500.000 Einwohner. Die tägliche Durchschnittszahl der Fremden in den Wintermonaten, am stärksten gegen Ostern, kann man auf 20.000 schätzen".

Michael Max löst Franz Xaver Brandmayr an der Anima ab

Dr. Michael Max (* 1970 in Gmunden), Stadtpfarrer in Neumarkt und seit 2016 Rektor des Salzburger Bildungshauses St. Virgil, wird im Sommer 2020 die Leitung der Anima übernehmen. Der höchst verdiente derzeitige Rektor Brandmayr hat selber sein Amtsende geplant und vorbereitet, so dass ein reibungsloser Übergang gewährleistet ist, auch wenn die Rückkehr Brandmayrs nach Österreich ein außerordentlicher Verlust für Rom ist. Die Anima hat unter Brandmayr sechs Jahre lang einen Assistenten des RIGG finanziert, darunter auch den Österreicher Stefan Kiesewetter. Max ist promovierter Liturgiewissenschaftler mit Lehrerfahrung. Auch Rom ist ihm bekannt: Er hat zeitweise an Sant'Anselmo studiert.

Vier sehr gute Görres-Nachrichten

Vier Nachwuchswissenschaftler/innen und Mitglieder des RIGG haben wichtige Schritte nach vorne gemacht: 

  1. Matija Jerković (Bild, in blau, links Prof. Juan Rego, rechts Dr. Dohna Schlobitten, Dr. Ottavio Bucarelli) hat seine Dissertation mit dem Titel "Why does the Holy See participate at the Venice Biennale? Visual art as a medium of dialog in a secular context" an der Facoltà di Storia e Beni Culturali della Chiesa der "Gregoriana" in Rom erfolgreich verteidigt. Die Moderatorin seiner Doktorarbeit war Frau. Dr. Yvonne Dohna Schlobitten.

Große Tagung zu Architektur und Musik in der Frühmoderne

Termin
Datum: 11.12.2019
Ort: Rom

Das Deutsche Historische Institut, die Biblioteca Vallicelliana und die Vatikanbibliothek veranstalten vom 11. bis zum 13. Dezember eine große Tagung zum Thema "Music, Performance, Architecture - Sacred Spaces as Sound Spaces in the Early Modern Perios", an der etwa auch Simon Paulus, Anne Holzmüller, Klaus Pietschmann, Jörg Bölling und Arnold Nesselrath referieren.

Das Programm 

Adventstheater im Germanicum

Termin
Datum: 14.12.2019
Ort: Rom

Am 14. und 15. Dezember jeweils um 17 Uhr führen Studentinnen und Studenten der Gregoriana und anderer Universitäten am Germanicum (Via di San Nicola da Tolentino 13) Brandon Thomas' Komödie "Charleys Tante" auf. Wie immer gehört die Weihnachtsakademie des Germanicum zu den adventlichen Höhepunkten Roms. Alle Freunde und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Angelo di Berardino: Istituzioni della Chiesa Antica

Termin
Datum: 10.12.2019
Ort: Rom

Am Dienstag, dem 10. Dezember, wird um 17 Uhr, wird im Institutum Augustinianum (am Petersplatz) das Handbuch von Pater Prof. Angelo di Berardino "Istituzioni della Chiesa Antica" vorgestellt. Das Handbuch ist in seiner Art einmalig und umfassend. Di Berardino, Herausgeber des Standardlexikons Nuovo Dizionario di Patristica e di Antichità Cristiane, behandelt meisterlich alle wichtigen Themen der frühen Kirche: Ausbreitung (Geographie), Christwerdung (Taufe), Ämter, Kirchenorganisation, Askese, Buße, Ehe, Liturgie, Kalender und Feste, Tod und Begräbnis, Ökonomie, Soziales, Caritas. 

Infos zur Buchvorstellung 

Vortrag über die Theologie Joseph Ratzingers

Termin
Datum: 04.12.2019
Ort: Rom

Am 4. Dezember um 14.30 Uhr spricht Prof. Tracey Rowland, Inhaberin des St John Paul II Research Chair in Theology der australischen Universität Notre Dame über "Joseph Ratzinger - Doctor of Incarnate Beauty" an der Pontificia Università di Sant'Apollinare, Rom.