Aus dem Institut

Römische Görres-Stipendiaten gehen nach Jerusalem

Rom und Jerusalem gehören zusammen, das gilt für die ganze Geschichte des Christentums, das gilt nun auch für die Stipendiaten des Römischen Instituts. Denn ab dem nächsten Jahr sollen alle Stipendiaten die Möglichkeit haben, einen Monat im Heiligen Land zu verbringen. Der Anfang wird mit Christopher Helbig und Ignacio García gemacht, die im Juli reisen. Sie wohnen in der Dormitio-Abtei und haben somit direkten Kontakt zu dem von P. Nikodemus Schnabel geleiteten Jerusalemer Institut der Görres-Gesellschaft. Ihr näherer Ansprechpartner und "Betreuer" ist Dr. Georg Röwekamp, der im ehemaligen Görres-Haus neben der Schmidtschule am Damaskustor wohnt und durch seine vielfältigen Arbeiten zum frühchristlichen Jerusalem (Pilgerbericht der Egeria) ein ausgewiesener Kenner ist. Dank der Unterstützung durch den Deutschen Verein vom Heiligen Land und die großzügige Spende eines Görres-Mitglieds kann der Aufenthalt voll finanziert werden. Auch in den nächsten Jahren soll dieser Weg weiter beschritten werden.