Drucken

Aus aller Welt

Tierschutz vor 100 Jahren

Die guten Deutschen regen sich nicht erst heute über die bösen Italiener auf. Das gehört zum nationalen Reflex. Am 24. Januar 1911 erschien in einer - natürlich - Berliner Zeitung ein aufrüttelnder Beitrag, dass nun auch die katholische Kirche endlich den "Vogelmord" in Italien anprangern solle. Nun, wer Emile Zola gelesen hat, weiß, dass noch Leo XIII. in den vatikanischen Gärten die Vögel fangen ließ, um sie nicht draußen auf dem Markt kaufen zu müssen. Der Zeitungsausschnitt fand sich in einem an Anton de Waal, Rektor des Campo Santo, gerichteten Brief, in dem der Autor noch viele andere Grausamkeiten der Italiener mit Pferden, Osterlämmchen und eben Vögeln mitteilt, die er selber beobachtet haben will. Wir ersparen das besser dem Leser. 

Der Vogelmord in Italien