Aus aller Welt

Nachrichten rund um den Globus

Aus aller Welt

Pater Kunibert Mohlberg von Maria Laach - eine Schlüsselfigur der Liturgiebewegung

Alle reden beim Stichwort "Liturgische Bewegung" von Herwegen und Casel, aber wenig bekannt ist, dass sie die ersten Initiatoren der wissenschaftlichen Liturgieforschung in Maria Laach beiseitegeschoben haben: Pater Leo Cunibert Mohlberg OSB aus Köln und Romano Guardini. Beide zogen gegenüber den Erstgenannten den Kürzeren. Stefan K. Langenbahn, seit vielen Jahren Schriftleiter des Laacher "Archivs für Liturgiewissenschaft", ist der beste Kenner dieser Zusammenhänge.

Theologie in Köln - die neue Hochschule des Erzbistums Köln

Wer möchte nicht gern in Köln studieren? Es kann für die Görres-Gesellschaft nicht ohne Belang sein, dass ihr Kardinalprotektor Rainer Woelki in Köln-Lindenthal, gegenüber dem Kloster der Celitinnen, eine neue Hochschule für Katholische Theologie installiert hat, die im jetzigen Sommersemester ihren Betrieb in Köln aufnimmt. Gründungsrektor Prof. Dr. Christoph Ohly hat nicht nur die ersten Professorenberufungen ausgesprochen, sondern führt auch persönliche Gespräche mit jedem einzelnen Studienbewerber.

Würzburger "Theologie im Fernkurs" feiert 50 Jahre

Die Würzburger Studieneinrichtung "Theologie im Fernkurs", die unter Leitung von Dr. Thomas Franz steht, feiert am. 1./2. Mai (statt wie geplant im April 2020) zusammen mit Bischof Dr. Franz Jung und Akademiedirektor Dr. Rainer Dvorak ihr 50-jähriges Bestehen mit Gottesdiensten und Vorträgen. Der Würzburger Fernkurs unternimmt regelmäßig unter Leitung von Dr. Franz und Dr. Stefan Meyer-Ahlen Studienreisen nach Rom, zuletzt im März 2019 (Gruppenfoto vor Santa Maria Maggiore), in die sich auch das RIGG mit Vorträgen und Führungen einbringt.  

Nähere Informationen

Manuel Schlögl Dogmatiker an der Kölner Theologischen Hochschule

Die von Kardinal Rainer Woelki in Köln neu eingerichtete Theologische Hochschule nimmt mit den ersten Professorenberufungen Fahrt auf. Neuer Altestamentler ist Tobias Häner (Basel), neuer Christlicher Gesellschaftslehrer Elmar Nass (Fürth), neuer Dogmatiker Manuel Schlögl (Passau). Schlögl ist Ratzinger-Spezialist; viele seiner Veröffentlichungen finden sich in der Ratzinger-Bibliothek des Campo Santo Teutonico. Schlögl kehrt durch seine Lehrtätigkeit in Köln gewissermaßen an jene Anfänge Ratzingers als Professor zurück, die er in dem Buch "Am Anfang eines grossen Weges - Joseph Ratzinger in Bonn und Köln" beschrieben hat (leider vergriffen). 

Römische Studienbibliothek Joseph Ratzinger

8. April: Buchvostellung über die Christliche Archäologie auf Malta

Am 8. April um 18 Uhr wird in online-Übertragung das Buch von Chiara Cecalupa, Mitglied des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft, über "Giovanni Fracnesco Abela - Work, private collection and birth of Christian archaeology in Malta" vorgestellt. Das Buch behandelt überhaupt erstmals den Beginn der archäologischen Erforschung des frühchristlichen Malta, an dessen Küste Paulus Schiffbruch erlitt (Apg 28,1). 

Hier die Zugangsdaten

Die Januarius-Katakombe von Neapel: ein virtueller Besuch

Nunmehr sind 81 3D-Modelle der Katakombe von S. Gennaro in Neapel einzusehen und erlauben einen faszinierenden Besuch vom Schreibtisch aus. Es ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projekts von Global Digital Heritage, dem Zamani-Projekt, der Università degli Studi di Napoli "L'Orientale" und der Verwaltung der Catacombe di Napoli. Die Beschreibungen sind von Prof. Dr. Dieter Korol (Münster). Man öffnet die erklärenden Texte auf den jeweiligen Nummern. Korol erforscht seit Jahrzehnten die frühchristliche Heiligenverehrung und das Stifterwesen in Neapel-Cimitile. Seine jüngste Publikation widmet sich der Geschichte der Christlichen Archäologie an der Universität Münster.

Zur Katakombe

Heinrich Denifles Lutherbuch

Das von Andreas Sohn u.a. herausgegebene Bändchen über den Dominikaner Heinrich Denifle (1844-1905), der ein treuer Gast und Freund des Campo Santo Teutonico war, trägt dazu bei, nicht nur die wissenschaftliche Leistung des streitbaren Mönchs in ihrer gesamten Breite zu sehen, sondern auch sein gewaltiges, zweibändiges Lutherbuch ("Luther und Lutherthum in der ersten Entwicklung quellenmäßig dargestellt", Mainz 1904-1909) etwas entspannter zu anzugehen. Natürlich finden sich diese Bände - gleich neben dem dreibändigen Lutherwerk von Hartmann Grisar SJ - in der Bibliothek des Campo Santo. Aber zunächst ein Blick auf Denifle selbst.

Schwestern der Christlichen Liebe - Sr. Irmtrudis

Rektor Emmerich David brachte im Oktober 1920 die sog. Mallinckrodt-Schwestern aus Paderborn an den Campo Santo Teutonico, wo sie praktisch die gesamte Haushaltsarbeit übernahmen. Zuvor hatte es keine Schwestern am Kolleg gegeben. Inzwischen haben sich die Schwestern der Christlichen Liebe nach fast 100 Jahren Dienst verabschiedet. Schwester Irmtrudis kam 1989 ans Kolleg und betreute Haus und Kollegiaten. Viele lernten ihre aufmerksame und lebendige Art schätzen. Am 24. Oktober 2020 verstarb sie.