Aus aller Welt

Nachrichten rund um den Globus

Aus aller Welt

20.-23. Nov. 2019: Freiburg: Tagung über die Notitia Dignitatum

Termin
Datum: 20.11.2019
Ort: Freiburg

Das archäologische Institut der Universität Freiburg erlässt einen Call for Papers für die internationale Tagung über das für die Spätantike grundlegende Handbuch des Staats- und Verwaltungsaufbaus der Notitia Dignitatum: "Ruling an Empire in a Changing World. Studies on Origin, Impact, and Reception of the Notitia Dignitatum" (20.-23. November 2019, in Freiburg im Breisgau).

Weiterlesen

Ausstellung in Bonn: Göttliche Ungerechtigkeit?

Zum 200jährigen Bestehen des Akademischen Kunstmuseums der Universität Bonn im Hofgarten zeigt das Museum ab dem 6. Mai 2018 die Sonderausstellung ‚Göttliche Ungerechtigkeit? Strafen und Glaubensprüfungen als Themen antiker und frühchristlicher Kunst’. Die Präsentation antiker Bildzeugnisse sowie Abgüsse und Originale ist bis zum 28. Oktober 2018 zu sehen. An der Ausstellung ist neben der Klassischen auch die Christliche Archäologie der Universität beteiligt. Es gibt einen Katalog. Näheres erfahren Sie hier.

Anton de Waal und das bischöfliche Gymnasium in Gaesdonck am Niederrhein

Das Collegium Augustinianum Gaesdonck ist jene Schule an Niederrhein, an der einst der junge Kaplan Anton de Waal unterrichtete, bevor er 1868 nach Rom ging und 1876 das Priesterkolleg am Campo Santo Teutonico gründete. Dr. Mathias Henkel veröffentlichte in den Gaesdoncker Blätter 2018, die von der Schule herausgegeben werden, einen sehr lesenswerten Artikel über Anton de Waal (1. Teil, 2. Teil), in dem er die Frage stellt, was von de Waal heute denn bleibt und was er noch zu sagen hat. Der Autor weist auch auf unsere Tagung "Päpstlichkeit und Patriotismus" zum 100. Todestag de Waals hin (2017), die inzwischen in einem prächtigen Band gedruckt vorliegt (hier ansehen). 

Autoren-Check im WorldCat: Wo stehe ich?

Der amerikanische online-Weltkatalog WorldCat bietet an versteckter Stelle eine Statistik über die Veröffentlichungen und über die Verbreitung der Bücher eines Autors in den Bibliotheken der Welt. Wer also über sich selber erfahren will, in wie vielen Bibliotheken er mit wie vielen Titeln vertreten ist, kann dies leicht ermitten. Sie rufen eine Ihrer Veröffentlichungen auf (hier ein Beispiel). Darunter folgt die Liste der Bibliotheken, in denen das Buch vorhanden ist. Darunter wiederum steht unscheinbar: "più informazioni su .... (Autor)" bzw. "mehr Informationen über ... (Autor)". Wenn Sie dies aktivieren, gibt WorldCat Ihr persönliches "Konto". Man erfährt, wieviele Titel in wievielen Büchern in wievielen Sprachen in wievielen Exemplaren in den Bibliotheken der Welt vorhanden sind (hier ein Beispiel).