Vorträge & Tagungen

gemeinsam im Austausch

Vorträge & Tagungen

Radioecho zum Liber Pontificalis

Radio Vatikan (neudeutsch Vaticannews) bringt von Prof. Dr. Klaus Herbers ein Interview zur Tagung über den Liber Pontificalis, die vom 21. bis 24. November am Campo Santo Teutonico stattgefunden hat. Das Interview führte Christina Höfferer.

Hier finden Sie das Interview.

Mariano Barbato: Wege zum digitalen Papsttum

Die Tagung, die im März 2017 vom Centrum für Religion und Moderne der Universität Münster und dem RIGG am Campo Santo Teutonico durchgeführt wurde und den politischen Aufstieg des Papsttums im Medienzeitalter untersucht hat, hat inzwischen weitere von Dr. Mariano Barbato initiierte Publikationen mit Vorträgen der Tagung hervorgebracht:

  • M. Barbato u.a. (Hg.), Wege zum digitalen Papsttum (2018): In diesem Sammelband mit 10 Beiträgen (u.a. von Isabella Tarsi, Johannes Löffler, Axel Heck und David Schmiedel) geht es um den Vatikan im Wandel medialer Öffentlichkeit. (Rezension von Josef Bordat in Die Tagespost, 24.10.2018)
  • Faith & international Affairs 15,4 (2017): In dieser Ausgabe der Zeitschrift liegt der Schwerpunkt auf politikwissenschaftlichen Beiträgen, u.a. von Timothy A. Byrnes, Mathias Albert, Thomas Diez und Adrian Hänni.   
  • Römische Quartalschrift 112,1-2 (2017): In dieser Ausgabe der RQ finden sich papstgeschichtliche Beiträge von Olaf Blaschke, Massimiliano Valente und Frank Bösch.

Samstag, 27. Oktober: Öffentlicher RIGG-Vortrag von Ulrich Karpen

Termin
Datum: 27.10.2018
Ort: Campo Santo Teutonico

Der Kreisauer Kreis und die Görres-Gesellschaft im Widerstand gegen die Hitler-Diktatur

Es geht um den Präsidenten der Görres-Gesellschaft, Hans Peters (1896-1966), und seine Rolle im Kreisauer Kreis, sowie um die Anliegen des Kreises im Widerstand gegen Hitler.

Dr. jur. Ulrich Karpen ist emeritierter Professor für Rechtswissenschaften in Hamburg. Er war Gründungsvorsitzender der International Association of Legislation, im Vorstand der Fritz Thyssen-Stiftung und Vorsitzender der Jury zur Vergabe des Wissenschaftspreises des Deutschen Bundestages für Arbeiten zum Parlamentarismus. 

Ort: Aula Papst Benedikt XVI (Campo Santo Teutonico)

Beginn: 18 Uhr (anschl. Empfang)

Flyer/Plakat

Tagung "Konzil und Minderheit" - Presseecho

Die von der Gesellschaft für Konziliengeschichtsforschung - im Wesentlichen von Johannes Grohe (Rom), Thomas Prügl (Wien) und Johannes Helmrath (Berlin) - zusammen mit dem RIGG durchgeführte Tagung "Konzil und Minderheit" ist mit großem Zuspruch zu Ende gegangen. 32 Referate von Gelehrten aus aller Welt beleuchteten den schwierigen und nicht immer fairen Umgang mit Minderheitenpositionen auf den Synoden vergangener Jahrhunderte.  Beim Öffentlichen Abendvortrag von Kardinal Walter Brandmüller war mit 70 Besuchern die Kapazitätsgrenze der Aula Benedikts XVI. im Campo Santo Teutonico erreicht. Die Beiträge werden im Annuarium Historiae Conciliorum veröffentlicht. Die Tagung wurde u.a. von der Thyssen Stiftung gefördert.

Mitglied werden in der Gesellschaft für Konziliengeschichtsforschung

Kardinal Paul Josef Cordes stellt neues Buch über Campo Santo Teutonico vor

Termin
Datum: 09.12.2018
Ort: Campo Santo Teutonico

Päpstlichkeit und Patriotismus. Der Campo Santo Teutonico: Ort der Deutschen in Rom zwischen Risorgimento und Erstem Weltkrieg (1870-1918)

Kardinal Dr. Paul Josef Cordes stellt das Buch um 10.30 Uhr vor.

Das neue Buch über den Campo Santo Teutonico, herausgegeben von Stefan Heid und Karl-Joseph Hummel, erscheint im November im Verlag Herder exakt ein Jahr nach der großen Tagung, die im November 2017 über die "deutsche Kolonie" in Rom im Zwiespalt zwischen dem italienischen Nationalstaat, dem untergegangenen Kirchenstaat und dem neuen Deutschen Reich stattfand. Anlass der Tagung war damals der 100. Todestag des Gründungsrektors des Priesterkollegs Anton de Waal (1837-1917).

Hier das neue Buch bestellen

Freitag, 12. Oktober: Vortrag von Kardinal Walter Brandmüller

Termin
Datum: 12.10.2018
Ort: Campo Santo Teutonico

Am 12. Oktober um 18 Uhr hält Kardinal Walter Brandmüller einen Öffentlichen Vortrag am Campo Santo Teutonico zum Thema:

Was heißt und zu welchem Ende studiert man ... Konziliengeschichte?

Der Vortrag findet statt im Rahmen des Internationalen Symposiums der Gesellschaft für Konziliengeschichtsforschung e.V. zum Thema "Konzil und Minderheit", die vom 10. bis 14. Oktober in Rom stattfindet. 

Alle weiteren Informationen zu der an der Pontificia Università S. Croce und am RIGG durchgeführten Tagung finden Sie hier.

Das Jahresprogramm des RIGG für 2018/19

Endlich stehen die wichtigsten Termine des RIGG für das neue akad. Jahr 2018/19 fest. Die Referentinnen und Referenten und ihre Themen:

  • Kardinal Walter Brandmüller (Rom): Konziliengeschichte
  • Prof. Dr. iur. Ulrich Karpen (Köln): Kreisauer Kreis und Görres-Gesellschaft
  • Prof. Dr. Klaus Herbers (Uni Erlangen): Papstgeschichte des Mittelalters
  • Dr. Michael F. Feldkamp (Archiv des Deutschen Bundestags, Berlin): Herkunft der Titularbistümer
  • Berthold Pelster (Kirche in Not, München/Königstein): heutige Christenverfolgungen
  • Prof. Dr. Anja Bettenworth (Uni Köln) und Prof. Dr. Claudia Gronemann (Uni Mannheim): Augustinus im Islam
  • Martin Mosebach (Frankfurt): Das Ewige Rom

Die genauen Termine und Titel finden Sie hier.

Liber Pontificalis

21.-24. November: Tagung zur mittelalterlichen Papstchronik Liber Pontificalis - das Programm

Termin
Datum: 21.11.2018
Ort: Campo Santo Teutonico

Das Buch der Päpste: Der Liber Pontificalis – ein Schlüsseldokument europäischer Geschichte

Der Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften der Universität Erlangen organisiert zusammen mit dem RIGG eine große internationale Tagung über den Liber Pontificalis. Konzeptionell verantwortlich zeichnen Prof. Dr. Klaus Herbers (Erlangen) und Matthias Simperl (Augsburg).

Samstag, 26. Mai: Öffentlicher RIGG-Vortrag

Termin
Datum: 26.05.2018
Ort: Aula Papa Benedetto XVI (Campo Santo Teutonico)

Bernhard Wabnitz spricht über "Unser Mittelmeer - Sehnsuchtsort und Krisenherd". Der bekannte Radio- und Fernsehjournalist Bernhard Wabnitz, gebürtig aus Trier, war seit 2006 Studioleiter und Fernsehkorrespondent im ARD-Studio Rom und von 2009 bis 2014 Moderator des Weltspiegel im ersten Fernsehprogamm. Ort: Aula Papa Benedetto XVI (Campo Santo Teutonico) Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)