Wo Vergangenheit Zukunft hat

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Meine erste Begegnung mit der Konziliengeschichtsforschung auf Zypern

Die seit 1973 bestehende Gesellschaft für Konziliengeschichtsforschung führte im Oktober eine glänzende Tagung in Rom zum Thema "Konzil und Minderheit" durch. Seit langem finden regelmäßig alle zwei Jahre solche Tagungen statt, so etwa 2016 in Berlin, 2014 in Wien und 2012 in Fribourg.  Im Oktober 1999 tagte die Gesellschaft in Nicosia auf Zypern. Gastgeber war der vollendet höfliche und vielsprachige Prof. Evangelos Chrysos. Damals lernte ich den erlauchten Kreis erstmals kennen. Johannes Grohe zeigte während des Ausflugs der diesjährigen Tagung nach Vescovio einige Fotos der vergangenen Veranstaltungen, darunter ein Gruppenfoto vor dem Erzbischöflichen Palast von Nicosia, in der Mitte der Metropolit Crysostomos I. von Zypern (1927-2007).

Erste Reihe v.l.n.r.: Antonio García y García OFM (1929-2013), Salamanca; Berlin Nilsson, Lund; Evangelos Chrysos, Nikosia (war damals dort Ordinarius); Metropolit; Brandmüller.
Zweite Reihe v.l.n.r.: Willi Henkel OMI, Rom; Hedwig Wellano, Dillingen (jahrzehntelang Sekretärin von Brandmüller); Grohe; Ansgar Frenken, Barcelona; Ingrid Burger-Segl, Bayreuth
Dritte Reihe v.l.n.r.: Wilfried Hartmann, Tübingen; Martina Hartmann, Heidelberg; Michel van Esbroeck SJ (1934-2003), München; Herman Josef Sieben SJ, Frankfurt/St. Georgen; Lothar Waldmüller, München; Heid; (geduckt Maria Fitzek [1921-2006], Köln; Josef Fitzek (1921-2013), Köln; Burkhard Rohberg, Bonn
Vierte Reihe v.l.n.r.: N.N.; Anton Eisele, Ausburg; Frau Eisele, Augsburg; N.N.; N.N.; Hans Georg Thümmel, Greifswald; Peter Bruns, Bamberg; Nicholas Coureas, Nikosia.
Fünfte Reihe v.l.n.r.: Egon Boshof, Passau; Heinz Ohme, Berlin

S.Heid

Vorträge & Tagungen

Radioecho zum Liber Pontificalis

Radio Vatikan (neudeutsch Vaticannews) bringt von Prof. Dr. Klaus Herbers ein Interview zur Tagung über den Liber Pontificalis, die vom 21. bis 24. November am Campo Santo Teutonico stattgefunden hat. Das Interview führte Christina Höfferer.

Hier finden Sie das Interview.

Römische Notizen & aus dem Institut

Anteil der RIGG-Mitglieder klettert weiter nach oben

Der Anteil der Mitglieder des Römischen Instituts an der Görres-Gesellschaft als Ganzer ist von 2016 auf 2017 erneut gestiegen und beträgt nun 6,33 %. Die Gesellschaft zählte 2017 2.781 Mitglieder, das RIGG 176.

Aus aller Welt

Jobs & Stipendien

Job: Mittelalter in Heidelberg

Deadline: 28. Februar

Am Historischen Seminar im Zentrum für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg ist eine W 3-Professur für Mittelalterliche Geschichte mit dem Schwerpunkt Spätes
Mittelalter (Nachfolge Prof. Dr. Bernd Schneidmüller) zu besetzen.

Nähere Infos finden Sie hier.