Die Anfänge der römischen Inquisition

Herman H. Schwedt | 2013

Kardinäle und Konsultoren 1542 bis 1600

62. Supplementband der Römischen Quartalschrift

Die Römische Inquisition steht für eine neue Ära des Papsttums und des Katholizismus. Für spätere römische Behörden sollte die erste, im Jahre 1542 gegründete Kongregation, genannt auch Sanctum Officium, Vorbild werden. Deren Mitwirkende, die meist auch der Index-Kongregation (gegründet 1571) angehörten, stellt der Band aufgrund neuer Quellen in über dreihundert Personenprofilen vor. Sie illustrieren den harten Kern der römischen Gegenreformation bis 1600.

Verlag Herder, 1. Auflage 2013

Leinen, 293 Seiten

ISBN 978-3-451-27144-1

Bestellen