Was die Erzbruderschaft für das Römische Institut der Görres-Gesellschaft tut

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Bruderschaftsring Bruderschaftsring Nachdem Erwin Gatz 2010 als Rektor des RIGG aufgehört hatte, erklärte sich die Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Muttergottes, die Eigentümerin des Campo Santo Teutonico, bereit, zur Sicherung des Instituts einen jährlichen Zuschuss von 15.000,- Euro zu zahlen. Ohne diesen Zuschuss könnte das seit 1888 bestehende RIGG seine Aufgabe als historisch-archäologische Forschungseinrichtung kaum breitenwirksam wahrnehmen. Hinzu kommt die faktische Mietfreiheit der Büroräume innerhalb des Kollegs. Damit leistet die Erzbruderschaft seit Jahren einen erheblichen, freiwilligen Beitrag, um dem Priesterkolleg den Charakter einer exzellenten Wissenschaftseinrichtung zu sichern, die ihresgleichen sucht und so nicht zu ersetzen ist.

Die historische Symbiose der drei Institutionen des Campo Santo Teutonico kommt nicht zuletzt darin zum Ausdruck, dass die große Herbsttagung "Päpstlichkeit und Patriotismus" (22.-25. November) gemeinsam von der Erzbruderschaft, dem Kolleg und dem RIGG durchgeführt wird. Bereits ein Dutzend Freunde aus Deutschland hat sich zur Teilnahme angemeldet. Auch Sie sind herzlich willkommen! Inzwischen ist auch klar, dass der Ausflug am Samstag mit dem Zug nach Arezzo gehen wird.

Die Unterstützung seitens der Erzbruderschaft kann selbstverständlich nicht als ein dauerhaftes Ruhekissen angesehen werden. Daher wurden die vergangenen Jahre dazu genutzt, um eine eigene Stiftung zur Förderung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft aufzubauen. Zum Stiftungsvorstand gehören neben mir Prof. Dr. Wolfgang Bergsdorf, Prof. Johannes Grohe und Dr. Martin Barth. Die Stiftung hat - auch dank der Hilfe einer Reihe von deutschen Bistümern - einen sehr erfreulichen Verlauf genommen und erweitert nicht unerheblich den Handlungsspielraum des Instituts, vor allem was die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern betrifft. Aber noch liegt ein langer Weg vor uns. Daher möchte ich auch Sie an dieser Stelle sehr herzlich bitten, nach Ihren Kräften uns durch eine Zustiftung oder Spende zu unterstützen.

Stefan Heid